Revierdaten

  • Reviergröße: 772 ha
  • Höhenlage: 400 m – 568 m ü. NN
  • Wild: Rotwild, Rehwild, Schwarzwild
  • Baumbestand: 30 ha Eichen / 150 ha Fichten / 200 ha Niederwald

Baumartenverteilung

  • Laubholz (%)
  • Nadelholz (%)

Baumbestände

  • Buchen (ha)
  • Fichten (ha)
  • Niederwald

Gemeinschaftsjagd Würgendorf

Das Revier Würgendorf (772 ha) ist der gemeinschaftliche Jagdbezirk des Ortes Würgendorf. und liegt direkt im Kernbereich des Rotwildbezirkes Siegerland-Wittgenstein.

Dank der relativ guten Infrastruktur dieses Teiles des Siegerlandes mit direkten Anschlüssen an die ca. 2 Kilometer von Würgendorf  entfernte A 45 (Abfahrt Haiger / Burbach), bzw. B 54 sind gute überregionale Verkehrsanbindungen vorhanden.

Es handelt sich bei diesem Jagdrevier um ein Revier mit einem hohen Waldanteil (480 ha), der Ortslage des Ortes Würgendorf (167 ha) und einen Anteil freier Flur (125 ha) in Form von Wiesen.

Durch das Revier verlaufen in Ost – West Richtung die L 531 und die Eisenbahnlinie Betzdorf – Haiger. In gleicher Richtung schlängelt sich der Bachlauf der Heller durch das Tal.
Die Höhenlagen schwanken von 400 m ü.NN bis zu 568 m ü.NN, dennoch sind die Hänge überwiegend mäßig geneigt.

Das Laub-Nadelhaolzverhältnis liegt in etwa bei 40 zu 60 %.

38 ha Buchen der Altersklassen 41-80, 101-120 und > 140 sind ebenso vorhanden, wie kleinere Buchenbestände jüngeren Alters. Ca.150 ha Fichtenbestände aller Altersklassen von der Kultur bis zum Altholz verteilen sich über die Gesamtfläche. An verschiedenen Stellen sind Fichtenkulturen unterschiedlichen Alters zu beobachten. Der dem Siegerland typische Niederwald prägt mit ca. 200 ha große Teile des Reviers und rundet das Waldbild ab.
Die reichlich vorhandenen Wildäsungsflächen bieten ausreichend Äsung für das Wild. Zudem sorgen die großen Buchenbestande mit ihrer Mast für ein weiteres üppiges Nahrungsangebot.

Das Revier Würgendorf  ist ein Hochwildrevier mit Rotwild, Rehwild und Schwarzwild als Standwild. Entsprechend eines Mittelgebirgsreviers ist Niederwild in geringem Vorkommen vorhanden.

Jagdausübungsberechtigte

Jens Birkenheuer

Pächter

Dennis Michel

Jagdaufseher

Christoph Schöppner